Kamerun ist ein Land in Zentralafrika. Es grenzt an Nigeria, den Tschad, die Zentralafrikanische Republik, die Republik Kongo, Gabun, Äquatorialguinea und den Atlantischen Ozean. Kamerun beherbergt alle wesentlichen Klimazonen und Vegetationen des Kontinents : Meeresküste ,Gebirge, Regenwald, Savanne und im äußersten Norden Wüste. Das Klima ist tropisch mit hohen Temperaturen. Im Norden des Landes ist es wechselfeucht mit einer Trockenzeit von Oktober bis April. Die Zeit, in der nur geringer Niederschlag fällt, erstreckt sich von Juli bis September.

Die Hauptstadt des Landes ist Yaounde.

 

Geschichte:

1884-1916 Deutsche Kolonie
1916-1960 geteilt zwischen Frankreich und Großbritanien
1960          Unabhängigkeit
1961          Wiedervereinigung

Sprachen:

Mehr als 250 afrikanische Dialekte. Die Amtsprachen sind Englisch und Französisch

 
 

In Kamerun sind rund 69,2 Prozent der Bevölkerung Christen, darunter etwa 38,4 Prozent Anhänger der katholischen Kirche Kameruns, 26,3 Prozent Protestanten, ca. 0,5 Prozent orthodoxe Christen und 4 Prozent Anhänger anderer christlicher Konfessionen. 20,9 Prozent der Einwohner sind Muslime und 5,6 Prozent sind Anhänger traditioneller west- und zentralafrikanischer Religionen. 1 Prozent bezeichnen sich als Anhänger anderer Religionen und 3,2 Prozent als religionsfrei.

Ein großer Teil der Bevölkerung praktiziert außerdem überlieferte lokale Glaubensvorstellungen.

Als erste Missionare betraten befreite Sklaven afrikanischen Ursprungs der Jamaican Baptist Missionary Society 1841 das Land, 1845 folgte der englische Missionar und Ingenieur Alfred Saker. Die Kameruner Baptisten unterhalten seit über 100 Jahren enge Beziehungen zum deutschen Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden. Im Zuge der deutschen Kolonialisierung, während des 19. Jahrhunderts, kam 1886 die Basler Mission nach Kamerun. Aus ihren Aktivitäten sind zwei reformierte Kirchen entstanden: Die Presbyterian Church in Camerun (PCC) und die Eglise évangelique du Cameroun (EEC). Die Basler Mission Deutscher Zweig und die ihr verbundene Schweizer mission21[24] sind heute mit zahlreichen sozialen Projekten dort aktiv.

Acht Pallottinerpater erreichten am 25. Oktober 1890 unter der Führung des Paters Heinrich Vieter Duala.[3] Heute ist die katholische Pallottiner-Mission in Kamerun im Süden (Kribi und Doume) von Bedeutung.

Quelle: Wikipedia
Mehr Informationen: Wikipedia

Spenden

Viele Menschen wählen den Weg einer regelmäßigen Spende, um Hilfsprojekte zu unterstützen.  Regelmäßige Spenden sind für unser Projekt " Kinderheim" besonders wertvoll, da sie uns eine bessere Planungssicherheit beim Bau des Kinderheims ermöglichen.

Bitte wenden Sie sich für Spenden an:

Mamfe Charity e.V.
Marienplatz 9
45476 Mülheim an der Ruhr

Spendenbescheinigung:

Sie benötigen eine Spendenbescheinigung?

Dann geben Sie bei der Überweisung im Verwendungs-zweck Ihre Adresse an.

Konto:

Mamfe Charity e.V.

IBAN: DE86 3625 0000 0175 1448 54

BIC:SPMHDE3EXXX

Institut:

Sparkasse Mülheim an der Ruhr